Kohle killt Klima

[photopress:Schornsteine_im_Nebel___Version_2.png,full,balken]

Eigentlich wäre es mit andersherum lieber. Klima killt Kohle. Das Bewusstsein um den Klimawandel und die Ursachen dafür nehmen den Kohlekraftwerken jede Existensberechtigung. Neben dem CO2 Ausstoss gibt es ja auch noch solche Probleme wie die Abwärme. Gerade hat sich ja der Hamburger Senat für seinen Phyrrussieg über ein Müllkraftwerk feiern lassen. Während im Abendblatt (von manchem auch Senatsblatt genannt) dieser Erfolg einer „pragmatisch vernünftigen Umweltpolitik“ gefeiert wurde, formiert sich an anderer Stelle der Widerstand.

Auf der Seite Klima killt Kohle trägt Robin Wood Fakten zu dem nun durch Senatsbeistand geförderten Kohlekraftwerk in Moorburg zusammen. Besonders bedenklich: Das Kraftwerk alleine wird doppelt so viel CO2 ausstoßen, wie durch den Straßenverkehr in der Hansestadt entsteht. Dabei wird fast die Hälfte der erzeugten Energie einfach als Abwärme in die Elbe gepumpt.

Neben solchen Hintergrundinformationen werden auch Alternative und Möglichkeiten aktiv zu werden zusammengetragen. Beispielsweise der Hinweis auf ein vom Bremer Senat beauftragtes Gutachten, dass einem hocheffizienten Gaskraftwerk sowohl hinsichtlich Klimaschutz als auch bei den Kosten dem Brennstoff Kohle Überlegenheit bescheinigt. Ein solches Gutachten zu möglichen Alternativen ist in Hamburg von Seiten des Senates nie angedacht oder gefordert worden. Darüber hinaus gibt es eine „Alarmliste“, mit dem man sich über den Beginn des Genehmigunsgverfahrens und weitere Veranstaltungen informieren lassen kann. Unter anderem gab es schon eine Demonstration vor der Hamburger Vattenfall-Zentrale.

Es wird Zeit, dass dieser Senat nicht nur Klimaschutz sagt, sondern auch aktiv betreibt. Und zum Klimaschutz gehört kein Kohlekraftwerk, dass für die nächsten dreissig Jahre hier vor sich hin CO2t!

2 Antworten to “Kohle killt Klima”

  1. Magerfettstufe Says:

    Gut oder schlecht?…

    Bevor ich mit diesem Beitrag loslege, möchte ich den geneigten Leser bitten, kurz inne zu halten. Schließen Sie die Augen, blenden Sie alle Geräusche um sich aus. Nun stellen Sie sich einen Stein vor. Diesen Stein haben wir vorher für gute zwei Stu…

  2. Es gibt Tage… | Dervanil Says:

    […] die mich ein wenig demotiviert. Ich habe ja in der letzten Zeit ein paar Beiträge zum geplante CO2-Spender in Moorburg geschrieben, auch weil ich die politische Auseinandersetzung mit dem Ziel, das Ding zu […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: