Es ist vollbracht.

Heute um 11:00 Uhr hatte Ole von Beust zur Pressekonferenz geladen, auf der er seinen Studienkollegen und Mieter Roger Kusch seines Amtes als Hamburger Justizsenator enthoben hat.

Bezeichnenderweise sprach er auch da von, das die Affäre um Protokolle aus dem PUA nicht der Grund, aber der Anlaß gewesen wären. Schon verwunderlich, welcher Tropfen nötig war, um dieses Fass zum Überlaufen zu bringen.

Mal sehen, ob die Affäre noch weitere Kreise zieht. Jetzt muss vor allem die Frau Sozialsenatorin Schnieber-Jastram ausfpassen. Ihren Staatsrat hat es ja schon erwischt.

[tags] hamburg, justiz, kusch, beust, skandal [/tags]

Eine Antwort to “Es ist vollbracht.”

  1. André Stephan Says:

    Ich hoffe, jedenfalls, dass Kusch wird nach Erwachsenenstrafrecht bestraft wird😉
    Wir dürfen jedenfalls gespannt sein, ob die Disziplinierungsversuche von Beusts Erfolg haben. Wenn die Fraktion dem neuen Senator die Zustimmung verweigert, könnte auch der 1. Bürgermeister die Segel streichen müssen. Hallo? Findet das jetzt etwa jemand schade?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: